Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg

Nach Kriegsende waren es u.a. die Gründer des Vereins, die im März des Jahres 1949 unbeirrt an den Wiederaufbau des SC Roitzheim gingen. Zu einer ersten Versammlung luden Heinrich Merzernich und Peter Weilerscheid die Dorfbevölkerung ein, um das Vereinsleben neu zu aktivieren. Es gelang ihnen für den Verein 60 aktive und 74 inaktive Mitglieder zu gewinnen.

Folgender Vorstand wurde in geheimer Abstimmung gewählt:
1 . Vorsitzender Lorenz Biermann
2. Vorsitzender Jean Schopmeyer
1 . Schriftführer Matthias Schröder
2. Schriftführer Heinrich Merzenich
1 . Kassierer Lorenz Hartung
2. Kassierer Jean Nussbaum
Zeugwart Heinrich Rath
Mannschaftsbetreuer Peter Weilerscheid
Jugendführer Hans-Werner Vogel

Eine spontan durchgeführte Hutsammlung brachte soviel ein, dass ein Fußball angeschafft werden konnte. Noch im gleichen Jahr wurde mit einer ersten, zweiten und einer Jugendmannschaft der Spielbetrieb aufgenommen. Als Vereinsfarben wählte man blau – weiß. Das erste Sportfest wurde am 22. Mai 1949, auf dem wieder neu hergerichteten alten Sportplatz, durchgeführt.

von links: Merzenich Heinrich, Berekoven Theo, Oetz Peter, Oetz Willi, Dupain Heinz, Hartung Lorenz, Rang Peter, Rath Heinrich, Weilerscheid Peter, Cekla Oskar, Oetz Johann, Carls Hubert und Vorsitzender Lorenz Biermann

In den folgenden Jahren nahmen die Mannschaften mit wechselndem Erfolg am Spielbetrieb teil. Die damals geführten Protokollbücher sagen aus, dass die Mannschaften auf Sportfesten gegen stärkste Konkurrenz „ehrenhafte Plätze“ belegten. 1953 feierte der SC Roitzheim im festlichen Rahmen sein 25-jähriges Bestehen.

Gefallenenehrung anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums 1953

 

Alte Herren 1953

von links: Merzenich, Gerber, Oetz J., Hartung, Oetz P., Oetz W., Berekoven, Cegla, Carls, Gödderz, Weilerscheid